Ausbildungswochenende im Frühling 2017

Vom 03. bis 05. März konnten wir von Freitag bis Sonntag in der Feuerwehr schlafen und lernen, was es heißt, Feuerwehrmann zu sein. Nun wollen wir von dem Wochenende erzählen:

 

Nachdem am Freitagnachmittag alle 10 Teilnehmer anwesend waren, konnten wir starten. Zu aller erst erklärten unsere Betreuer, wie eine Löschgruppe aufgebaut ist und welche Aufgaben jeder einzelne Feuerwehrmann bei einem Brand hat. Einer übernahm sogar die Aufgaben eines Gruppenführers.


Zum Abendessen gab es traditionell Feuerwehrsuppe.
Danach führte uns eine Schatzsuche in den dunklen Ziethebusch. Ausgerüstet mit Taschenlampen mussten wir auf dem Weg viele Fragen über die Feuerwehr beantworten, um die richtige Zahlenkombination für das Schloss an der Schatzkiste zu erhalten. Unterwegs sind wir einmal komplett ohne Taschenlampen gelaufen. Letztendlich fanden wir den großen Schatz, der viele Süßigkeiten enthielt. Zurück in der Feuerwehr konnten wir uns an einem Feuer aufwärmen und langsam zu Bett gehen.

Am nächsten Morgen lockerten wir uns mit einigen Sportübungen im Friedenspark auf.
Anschließend, nach dem reichlichen Frühstück, nutzen wir das schöne Wetter und übten auf der Liegewiese eine einfache Grundübung der Feuerwehr. Gerade als wir anfingen, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr zu einer Person in Not alarmiert.

Nach dem Mittagessen haben wir uns zunächst eine Mittagsruhe gegönnt. Gegen 14 Uhr konnten wir die Rettungswache des DRK Köthen besichtigen. Uns wurde der Aufbau eines Rettungswagens erklärt.

15:30 Uhr war es so weit. Auch wir wurden endlich alarmiert. In der Zeppelinstraße brannte es. Vollbesetzt mit TLF 16 und MZF düsten wir zum Einsatzort.


Nun mussten wir auf Befehle von unserem Gruppenführer warten.

Sofort bauten wir eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten zum Fahrzeug auf.

So konnten zwei Trupps das Feuer bekämpfen.

Wir entdeckten auch eine verletze Person, die sofort gerettet werden musste.

Nachdem alles aufgeräumt und die Fahrzeuge bestückt wurden, fuhren wir zurück zur Wache. Nun hatten wir Freizeit und spielten im Friedenspark Fußball.

Nach dem Abendbrot teilten wir uns in zwei Gruppen, um ein Wissensspiel vorzubereiten. Bei dem Quiz mussten abwechselnd Fragen zum Thema Feuerwehr beantwortet werden. Dabei entstanden ziemlich lustige Antworten.

Am Abend ertönte zum zweiten Mal die Sirene. Dieses Mal wurden wir zu einem Verkehrsunfall gerufen.

Nach der Lageerkundung stellte sich heraus, dass ein PKW verunglückt und der Fahrer verletzt ist. Dieser wurde von uns betreut und versorgt.

Auch diese Einsatzübung konnten wir erfolgreich beenden.

Am nächsten Morgen konnten wir uns beim Schlauchkegeln und bei Teamspielen auslassen. Nachdem Mittagessen besuchten wir die Köthener Badewelt. Dort veranstalten wir ein Wettrutschen und einen Arschbomben-Wettbewerb.

Nun war es so weit. Das Wochenende war vorbei. Nach der Auswertung erhielten wir eine Urkunde und ein Foto. Dann ging es nach Hause.

Ab jetzt bereiten wir unser Sommercamp im Juli 2017 vor. Für die Realisierung möchten wir allen freiwilligen Helfern und Betreuern danken.

 

Die Jugendfeuerwehr Köthen

letztes Update: 20.07.2017, 13:19 Uhr

20.07. | 01:08 Uhr

allg. Hilfeleistung

 

19.07. | 05:49 Uhr

allg. Hilfeleistung

 

16.07. | 01:59 Uhr

Wohnungsbrand

 

Sag "Ja" zur Feuerwehr!

http://www.ja-zur-feuerwehr.de